Not im Inland

Rasche, unbürokratische und nachhaltige Hilfe für Menschen in Not in Österreich.

Es gibt wohl unzählige Gründe, warum sich Menschen hilfesuchend an die Caritas wenden. Wohnungs-, Arbeitslosigkeit, Schulden, Krankheiten, Suchtprobleme, Verlust eines geliebten Menschen oder psychosoziale Probleme um nur einige Beispiele aufzuzählen.

Die Caritas versucht zu helfen, Hilfe zur Selbsthilfe ist oberste Maxime. Manchmal hilft umfassende Beratung, manchmal braucht es etwas mehr. So betreibt die Caritas österreichweit 36 Obdachloseneinrichtungen und ebenso viele Sozialberatungsstellen. An diese wenden sich jährlich über 72.000 Menschen in ganz Österreich. Über vier Millionen Euro an Soforthilfe zahlte die Caritas letztes Jahr aus.

Neben der mobilen Betreuung und Pflege betreibt die Caritas auch 46 SeniorInnen- und Pflegehäuser und über 5.000 Menschen mit Behinderung werden betreut.

Die vielseitigen Hilfestellungen, die die Caritas in ganz Österreich anbietet, kosten natürlich viel Geld. Manche Bereiche werden gefördert, andere sind kostenpflichtig und vieles wird kostenlos angeboten. Insofern ist die Caritas auf Spenden angewiesen.

Auf der Karte ist, ob der Vielzahl der Möglichkeiten, nur die Zentrale der Caritas Österreich eingezeichnet.
24.02.2017