Neue Perspektiven im jüngsten Staat Europas

Als - im doppelten Sinn - jüngster Staat Europas kämpft der Kosovo mit einer äußerst hohen Jugendarbeitslosigkeit.

Entgegen der generellen Überalterung der europäischen Bevölkerung, sind rund ein Drittel der KosovarInnen unter 16 Jahre alt. Mit der somit durchschnittlich jüngsten Bevölkerung Europas kämpft der Kosovo mit einer Jugendarbeitslosigkeit von bis zu 70%.

Vermehrt verlassen die BewohnerInnen Suharekas die Region, um, vor der vorherrschenden Armut flüchtend, in die Hauptstadt zu ziehen. Eine wichtige Aufgabe um der Abwanderung entgegenzuwirken, ist der Neubau der Schule im Dorf Nishor, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet wurde und mehr als renovierungsbedürftig ist; das Gebäude ist undicht und morsch, Einschusslöcher vom Krieg sind noch zu sehen.

Jugend eine Welt unterstützt die Don Bosco Schwestern bei ihren Projektaktivitäten:
  • Neubau des Schulgebäudes für 624 Kinder zwischen sechs und 15 Jahren
  • Installation von zeitgemäßer Wasser- und Stromversorgung sowie Sanitäranlagen
  • Unterricht und Bildungsmaßnahmen für 3.846 SchülerInnen der Gemeinde
  • Weiterbildungsmaßnahmen für 225 LehrerInnen
  • Alphabetisierungskurse und berufsorientierte Bildungsmaßnahmen für 50 Frauen und 50 Männer der Gemeinde
Die benötigte Unterstützung für das Projekt beträgt 589.993 Euro.
13.04.2017