Mutter-Kind-Zentrum in Kiew

Das Zentrum der Caritas ist eine Anlaufstelle für Mütter und Kinder in Not.

Kiew ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt der Ukraine. Rund 2,8 Millionen EinwohnerInnen leben in der von Religion und Architektur geprägten Stadt. Unter ihnen auch Mütter und Kinder, die mit Krisen und Notsituationen zu kämpfen haben. Das Caritas Mutter-Kind-Zentrum bietet sowohl eine Beratungsstelle als auch einen vorübergehenden Wohnplatz für etwa fünf betroffene Mütter und deren Kinder an. Durch die persönliche Zuwendung und die gegenseitige Hilfe der dort wohnenden Personen, helfen sich die Betroffenen auf einen Weg in eine bessere Zukunft. Zusätzlich zu den im Zentrum lebenden Familien, betreut das Caritas-Personal noch 15-20 weitere hilfesuchende Mütter und Kinder.

Ziel des Projekts ist den Müttern wieder in ihre Selbstständigkeit zu verhelfen.

Spendenhinweis

Dieses Caritas-Projekt läuft unter dem allgemeinen Verwendungszweck "Not in der Ukraine", mit Ihrer Online-Spende unterstützen Sie also nicht mit Sicherheit das beschriebene Hilfsprogramm. Die Organisation entscheidet nach Bedarf darüber, welchem der "Not in der Ukraine"-Projekte Ihre finanzielle Unterstützung zugutekommen wird. Weitere dieser Projekte finden Sie hier.
12.06.2019