Mutter-Kind-Gesundheit in Westnepal

Dieses Projekt der NGO Phase Austria wurde mit dem "Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungszusammenarbeit 2017" ausgezeichnet.

Während Nepal ohnehin ein von weitverbreiteter Armut betroffenes Land ist, sind die BewohnerInnen im abgelegenen Nordwesten des Landes besonders vulnerabel. Im Bezirk Mugu liegen die Gemeinden meist mehr als einen Tagesmarsch von der nächsten Straße entfernt, weniger als 10% der BewohnerInnen können sich das ganze Jahr über ausreichend mit Nahrung versorgen.

Auch grundlegende medizinische Versorgung war für die Menschen in dieser Region bis vor kurzem nicht gewährleistet. Seit März 2016 ermöglicht Phase Austria nun in sechs Gemeinden Mugus insbesondere die Verbesserung der Mütter- und Kindergesundheit, aber auch die Stärkung des allgemeinen Gesundheitsbewusstseins der Bevölkerung und die nachhaltige Verbesserung der Ausbildung von medizinischem Personal.

Von den Projektaktivitäten profitiert die Gesamtbevölkerung der sechs Gemeinden in Mugu und damit rund 15.000 Menschen.

Das Projekt wurde mit dem "Else Kröner Fresenius Preis für Medizinische Entwicklungszusammenarbeit 2017" ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro fließt laut Phase Austria zur Gänze in die Projektaktivitäten.
14.12.2018