Betreuung in der letzten Lebensphase

(abgeschlossenes Projekt)

Caritas-Mitarbeiterinnen suchen 1.500 alte und kranke Menschen in Moldawien und der Ukraine zu Hause auf.

Niedrige Einkommen, hohe Lebenserhaltungskosten, kein soziales Netz: Die Probleme sind in der Ukraine und im Nachbarland Moldawien die gleichen.

Besonders pflegebedürftige, alte Menschen sind davon betroffen. Oftmals haben ihre Kinder die Heimat verlassen, um im Ausland zu arbeiten. Gleiches gilt für das Personal, Jahr für Jahr verlassen tausende medizinische Fachkräfte die Ukraine und Moldawien, um anderswo mehr zu verdienen.

Pflegebedürftige Menschen müssen unter diesen Umständen allzu oft ein menschenunwürdiges Dasein fristen.  

Die Caritas richtet in einem EU-Projekt in Charkiw und Tschortkiw (beides Ukraine) sowie in Chisinau (Republik Moldau) Pflegedienste für insgesamt 1.500 Menschen ein. Die vorwiegend alten und krebskranken Menschen werden in ihrer letzten Lebensphase zu Hause aufgesucht und von qualifizierten Mitarbeiterinnen gepflegt, betreut und versorgt.
 
01.10.2014