Kinderkleidertausch in Mistelbach

Eltern mit jüngeren Kindern können beim Tauschkreis nicht mehr passende Kinderkleider gegen passende tauschen. Auch bedürftige (Flüchtlings-)Familien werden im Zuge des ADRA-Projekts unterstützt.

Der Kinderkleidertausch beim Tauschkreis Mistelbach funktioniert folgendermaßen: Eltern bringen Kleider und Spielsachen, welche von dem eigenen Kind nicht mehr getragen oder verwendet werden, jedoch noch in gutem Zustand sind, zu dem Tauschkreis-Treffen (siehe Karte) und nehmen dafür passende Kleidung mit nach Hause.

"Dabei zählen wir nicht ab, wer wie viel bringt und wieder mitnimmt, sondern vertrauen darauf, dass jeder darauf achtet, das Geben und Nehmen auf längere Sicht ausgeglichen ist", erklärt ADRA.

Hinzu kommt seit Ende 2015 die Versorgung von Asylwerberfamilien durch Sachspenden (Abgabe siehe Karte), die in weiterer Folge ebenfalls am Kinderkleider-Tauschkreis teilnehmen können. Die Kinder können sich, während ihre Eltern ihre Spiel- und Anziehsachen tauschen, in der Spieleecke austoben und mit anderen Kindern in Interaktion treten. Dies fördert auch die Integration von Kindern aus Flüchtlingsfamilien in der Region.

Bedürftige Familien sollen von ADRA in Zukunft auch durch Stoffwindeln und Gutscheine, die bei einem regionalen Biobauern eingelöst werden können, unterstützt werden.
28.12.2016