Katastrophenhilfe Philippinen

Die 200.000-EinwohnerInnen-Stadt Tacloban wurde vom Taifun Haiyan fast gänzlich zerstört.

Die 200.000-EinwohnerInnen Stadt Tacloban auf der philippinischen Insel Leyte wurde durch den Taifun Haiyan im November 2013 fast vollständig zerstört. Auch viele für solche Notfälle angelegten Evakuierungszentren wurden vom Taifun Haiyan zerstört, unzählige Menschen kamen in Evakuierungszentren ums Leben. Im Dezember 2014 sorgte Taifun Hagupit erneut für Verwüstung, wenn auch weniger verheerend.

Die Überlebenden standen vor dem Nichts. Missio stellte als Soforthilfe 30.000 Euro zur Verfügung und bittet weiterhin um Spenden.
03.08.2017