Mentoringprogramm mit Survivors

Das Projekt der Interessensvertretung innerhalb der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe gibt es seit 2005.

"Wir wollen anderen jungen KrebspatientInnen und Survivors Mut machen, Angst nehmen, Hoffnung geben und Perspektiven aufzeigen", so das Leitbild der Mitwirkenden.

Die Survivors (dt. Überlebende), eine Gruppe von Menschen die in ihrer Kindheit oder Jugend selbst an Krebs erkrankten und die Krankheit erfolgreich überstanden haben, bieten Mentoring für junge KrebspatientInnen auf kinderonkologischen Stationen in Österreich an. Denn, wie sie aus eigener Erfahrung wissen, ist es wichtig sich mit jemanden über die Erkrankung auszutauschen, der diese bereits bekämpft hat. Egal ob als GesprächspartnerIn, SpielgefährtIn oder ZuhörerIn, der Erfahrungsaustausch ist wichtig für Kinder und hilft ihnen die Hoffnung nicht zu verlieren.

Neben dem Mentoring-Programm sind auch die Survivors-Treffen ein Schwerpunkt des Projekts. Dabei wird den TeilnehmerInnen wiederum ermöglicht sich untereinander über ihre Erfahrungen auszutauschen und an einem breiten Angebot von Aktivitäten teilzunehmen. Von Wandern bis zum Weihnachtsmarktbesuch: die Programme richten sich nach den Bedürfnissen der ehemaligen PatientInnen. 
03.12.2019