Skip to main content

Zum Schutz von Landarbeiterinnen

Das Projekt hat zum Ziel, die Menschenrechte von Landarbeiterinnen zu schützen und ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern.
Es ist ein besonders gefährliches Projekt, das Solidarität mit Lateinamerika Steiermark in Guatemala bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt. In Kooperation mit der lokalen Gruppe "CODECA" werden Frauen hinsichtlich der Rechte von Landarbeiterinnen geschult - im Rahmen eines speziellen Ausbildungsprogrammes zu je zehn Workshops. Die geschulten Frauen geben ihr Wissen dann an die Arbeiterinnen weiter.

Nun zum gefährlichen Part des Projekts: Da die Frauen der CODECA im Rahmen ihrer Aufklärungsarbeit auch öffentlich gegen die Privatisierung von Wasser- und Stromversorgung eintreten, machen sie sich dadurch auch mächtige Feinde. Insgesamt wurden aus diesem Grund bereits fünf CODECA-MitarbeiterInnen ermordet. Zuletzt erhielt der Verein im Juli 2019 die traurige Nachricht, dass erneut zwei Mitarbeiter ermordet wurden.

Umso mehr möchte sich Solidarität mit Lateinamerika Steiermark mit den unterdrückten ArbeiterInnen solidarisch zeigen und hat beschlossen, dieses Projekt trotz der Bedrohungen weiter zu betreiben.

Mit einer Spende unter dem Kennwort "Menschenrechte für Landarbeiterinnen" kann das Projekt des steirischen Vereins in Guatemala unterstützt werden.