Häuser für geflüchtete Frauen

Wohneinrichtungen, psychosoziale Betreuung und Integrationshilfe des Vereins menschen.leben für Frauen und Kinder in Baden bei Wien und Hollabrunn.

Bis zu 70 geflüchtete Frauen und Kinder finden im Haus der Frauen Baden und 45 im Haus der Frauen Hollabrunn ein vorübergehendes Zuhause. Nach den langen und oftmals gefährlichen Wegen, die sie zurückgelegt haben, finden sie hier wieder Halt und werden auf ein eigenständiges Leben vorbereitet. Die BetreuerInnen-Teams begleiten die Klientinnen auf Behördenwegen und zu Arztbesuchen, vermittelt ihnen Deutsch- und andere Bildungskurse. Bei Bedarf können sie und ihre Kinder ein Therapieangebot in Anspruch nehmen.

Dem Verein menschen.leben, der die Einrichtungen leitet, ist vor allem eine rasche Integration in die Bevölkerung wichtig. Daher werden auch ehrenamtliche MitarbeiterInnen für die Freizeitgestaltung, das Deutschlernen und die Kinderbetreuung gesucht. Das Buddy-Projekt von Baden zeigt Herz vermittelt auch PatInnen an die BewohnerInnen des Frauenhauses.

Es werden gerne Sachspenden entgegengenommen, bevorzugt gegen Voranmeldung über spenden@menschen-leben.at. Hygieneartikel, Schulbedarf, Reinungsmittel und Fahrscheine können jedoch immer gebraucht werden. Für Spendenabgaben bitte die Annahmezeiten beachten: Mi. und Fr., 17-19 Uhr.
Ein weiteres Haus der Frauen befindet sich im niederösterreichischen Hollabrunn. Diese Einrichtung wird vom Land Niederösterreich und dem Bundesministerium für Inneres gefördert und ist daher nicht auf Spendeneinnahmen angewiesen.
05.04.2017