UMF-Unterkünfte für Mädchen

Im niederösterreichischen Baden und in Wien werden geflüchtete minderjährige junge Frauen von ausschließlich weiblichen Teams betreut.

Erst im Februar 2016 übersiedelte die WoGe 18 von Hollabrunn ins Haus der Frauen Baden. In den Räumlichkeiten des Frauenhauses ist Platz für 14 unbegleitete Mädchen unter 18 Jahren, die aufgrund körperlicher und/oder psychischer Traumata auf besondere Betreuung angewiesen sind. Viele mussten Krieg und Gewalt erleben, einige sind seither Waisen.

Im Jänner 2017 öffnete die zweite Wohngemeinschaft für bis zu 15 Mädchen in der Wiener Troststaße.

Die Mädchen und jungen Frauen werden rund um die Uhr von einem ausschließlich weiblichen Team versorgt, die sie bei der Aufarbeitung ihrer Erlebnisse unterstützen. Gleichzeitig sind die pädagogischen und psychosozialen Betreuerinnen bemüht, die Integration der Schutzbedürftigen in das lokale Umfeld so rasch und angenehm wie möglich voranzutreiben. Sicherheit und Geborgenheit spielen dabei eine große Rolle.

Die WoGe 18 ist in Niederösterreich die einzige Unterkunft ihrer Art und auch österreichweit die erste, die minderjährige Schwangere und Mütter aufnimmt. Neben Geld- freuen sich die Einrichtungen auch über Sachspenden, allerdings wird zuerst um Kontaktaufnahme gebeten: spenden@menschen-leben.at
05.04.2017