Hilfe, wo sie am dringendsten benötigt wird

Menschen für Menschen arbeitet nach dem Grundsatz "Hilfe zur Selbstentwicklung".

Unter dem Spendenzweck "Dort wo es am dringendsten gebraucht wird" bittet Menschen für Menschen um nicht zweckgebundene Spenden. Beispielhaft werden auf der Homepage der NGO Sozial-und  Infrastrukturprojekte vorgestellt. Zu den Themen Bildung, Gesundheit, Frauenförderung, Wasser und Landwirtschaft kann allerdings auch zweckgebunden gespendet werden.

Durch freie Spenden wurde beispielsweise eine Solaranlage im Bezirk Abuna Ginde Beret installiert. Die Anschaffung war dringend notwendig, weil die Tage in Äthiopien – aufgrund der Nähe zum Äquator – relativ kurz sind: An einem Wintertag scheint die Sonne zwar mindestens 11,5 Stunden lang (in Österreich nur 8,5 Stunden), doch sind Sommertage mit knapp 13 Stunden kaum länger (im Juni scheint in Österreich die Sonne bis zu über 16 Stunden). Durch die gewonne Elektrizität haben viele BewohnerInnen erstmals die Möglichkeit, auch nach Einbruch der Dunkelheit zu arbeiten.

Zuvor wurden in Abuna Ginde Beret Ginde Beret bereits 1.000 km Terrassierungen, Stein- und Erdwälle und beinahe 100 km an Zufahrtswegen erbaut. Die DorfbewohnerInnen am Fuße des Hochplateaus, auf dem die Stadt Lemmi liegt, konnten diese nur über einen gefährlichen Kletterpfad erreichen. Ein Unterfangen, das mitunter tödlich endete. Menschen für Menschen baute einen sicheren Treppenweg in die Felswand, den nun die 15.000 Menschen aus den Dörfern im 300 Meter tiefer gelegenen Tal verwenden können.
18.08.2017