Unterstützung senegalesischer Fischhändlerinnen

Durch den Zusammenschluss der Fischhändlerinnen zu einem besseren Einkommen.

Im Stadtbezirk Yoff, einem der 19 Bezirke der senegalischen Hauptstadt Dakar, lebt der Großteil der EinwohnerInnen von der örtlichen Fischerei. Doch viele der weiblichen Fischhändlerinnen kommen mit dem Verkauf des frischen Fangs kaum über die Runden. Es fehlt an finanzielle Rücklagen für den Ankaufhandel und zudem wichtiges Material wie Kühlbehältern, um den Fisch bestmöglich zu lagern und den Verkauf nachhaltig und professionell zu gestalten.

Hope'87 möchte 50 Händlerinnen unter die Arme greifen und ihnen helfen ein höheres Einkommen zu erzielen. Idee des Projektes ist jene, die Frauen dabei zu unterstützen sich zu einer Interessengemeinschaft zusammenzuschließen, ihren Fischverkauf zu professionalisieren und gemeinsam ein Kleinunternehmen aufzubauen. Die gemeinsame Kassenführung kann wiederum dazu genutzt werden Kleinkredite an die Frauen zu vergeben und ihnen bei beispielsweise der Anschaffung von Ausstattung zu helfen. Durch die Maßnahmen soll ein höheres Einkommen erzielt und so die Selbstständigkeit der Frauen gefördert werden.

Um das Projekt durchführen zu können ist die karitative Organisation auf Spenden angewiesen.
12.11.2019