Skip to main content

Die Tagesklinik in Kabarole

Neben der Behandlung von HIV & AIDS ist die Klinik auch eine Anlaufstelle für medizinische Fragen und Vorsorgeuntersuchungen.
Zwischen 1,4 und 1,6 Millionen Menschen in Uganda leben mit HIV, so die Schätzungen der UNAIDS im Jahr 2019. Und die Gesundheitsversorgung im Land ist in vielen Gebieten unzureichend oder nicht vorhanden. Um Betroffenen im Bezirk Kabarole, im Westen Ugandas, medizinische Hilfe bieten zu können, eröffnete Perspektive für Kinder - Uganda eine Tagesklinik. "Aufgabe in der Tagesklinik ist es, die mit HIV infizierten Patienten kontinuierlich medizinisch zu betreuen. Sie werden mit einer antiretroviralen Therapie behandelt, welche das Risiko, dass AIDS ausbricht, deutlich verringert", hält der Verein fest.

In Zusammenarbeit mit Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, LaborassistentInnen, SozialarbeiterInnen und psychologischen Fachkräften werden in der Region verschiedene Maßnahmen verfolgt:
  • HIV/AIDS-Prävention durch Aufklärungskampagnen
  • Ausgabe und Begleitung der antiretroviralen Medikation
  • Laboruntersuchungen (HIV-Tests, Malaria, Schwangerschaftstests, Geschlechtskrankheiten,...)
  • Schulungen und Versorgung im Bereich Hygiene, Ernährung und Familienplanung
  • Mutter-Kind-Beratungen (Vorsorgeuntersuchung, Impfungen)
  • Gebärmutterhalskrebsvorsorgeuntersuchungen
  • mobile Hauskrankenpflege
  • Behindertenarbeit

Neben Geldspenden ist auch die Zeitspende durch einen Freiwilligeneinsatz in Uganda möglich. Interessierte Personen sollten eine einschlägige Berufsausbildung wie z.B. im Gesundheitsbereich oder der therapeutischen Arbeit mitbringen.

Außerdem sammelt Perspektive für Kinder - Uganda Sachspenden in Form von medizinischen Geräten wie z.B. Stethoskope und Blutdruck-Messgeräte / Manschetten (elektronisch od. manuell), Musikinstrumenten, Laptops, Motorradbekleidung oder auch Erste-Hilfe-Kasten.