Ein sicheres Zuhause für Straßenmädchen

Im Mädchenschutzzentrum von Jugend eine Welt finden gefährdete Mädchen Liebe und Geborgenheit.

In Hyderabad, die Hauptstadt des südindischen Bundesstaates Telangana, leben schätzungsweise 1.000 Kinder auf der Straße. Im Jahr 2015 konnte mithilfe von Jugend eine Welt das Don Bosco-Mädchenhaus eröffnet werden. Seitdem bietet es vor allem Straßenmädchen ein sicheres Dach über dem Kopf. Die Mädchen im Alter zwischen acht und 17 Jahren können in dem Heim in Sicherheit aufwachsen, erhalten Verpflegung, liebevolle Betreuung und können auch eine Berufsausbildung absolvieren.

Um den weiteren Betrieb des Mädchenschutzzentrums sicherzustellen bittet die Organisation um Spenden. Die Kosten pro Mädchen betragen jährlich 150 Euro. Zusätzlich soll eine weitere Toilette, eine kleine Bibliothek und eine Krankenzimmer errichtet werden.
28.11.2019