lobby.16

lobby.16 ©Walter Grösel lobby.16 ©Walter Grösel lobby.16 ©Walter Grösel lobby.16 ©Walter Grösel [1409741093693370.jpg]
© Walter Grösel

Unterstützt unbegleitete junge Flüchtlinge in Österreich.

Der Verein lobby.16 wurde im Herbst 2008 gegründet. Junge, unbegleitete Flüchtlinge im österreichischen Bildungssystem zu unterstützen und in den Arbeitsmarkt zu integrieren, ist das Ziel des Vereins. "Wir wollen dazu beitragen, dass diese jungen Menschen gemäß ihren Fähigkeiten und Begabungen gefördert werden und ihren ausbildungs- und berufsbezogenen Weg finden."

Die jungen Flüchtlinge sind mehrheitlich zwischen 16 und 19 Jahren alt. Die meisten sind nicht mehr schulpflichtig und können daher keine Regelschule mehr besuchen, sie machen den Pflichtschulabschluss im zweiten Bildungsweg. Mit diesem einjährigen Hauptschulabschluss-Kurs ist das Bestehen von Aufnahmetests für Lehrstellen oder weiterführende Schulen kaum möglich.

Hier setzt lobby.16 an. Nach dem Hauptschlussabschluss bietet der Verein den Flüchtlingen Förderkurse in den Schlüsselfächern Deutsch, Englisch und Mathematik und in enger Kooperation mit Unternehmen branchenspezifische Qualifizierung für Lehrstellen.

Der Verein vermittelt Praktika und Volontariate, hilft den Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Berufswahl und bei Bewerbungen.

Mehr als 100 Ehrenamtliche engagieren sich im Verein, sie helfen den jungen Flüchtlingen zum Beispiel mit kostenloser Nachhilfe.

229 KlientInnen betreute lobby.16 im Jahr 2016, davon 96% Burschen. Sie kamen aus 12 verschiedenen Ländern, 192 oder 85 Prozent aber aus nur einem Land: Afghanistan. Die Mehrheit der KlientInnen, die im Jahr 2016 die Hilfsangebote von lobby.16 in Anspruch nahmen, waren zwischen 20 und 22 Jahre alt.

2016 wurden für lobby.16 129.000 Euro gespendet. 195.000 Euro wurden für statutarisch festgelegte Zwecke ausgegeben. Das Österreichische Spendengütesiegel darf der Verein seit 2012 führen, Spenden an lobby.16 sind von der Steuer absetzbar.
06.10.2017