LNW "Life needs Water"

Life needs Water ©Walter Grösel Life needs Water ©Walter Grösel Life needs Water ©Walter Grösel Life needs Water ©Walter Grösel [1423040047363385.jpg]
© Walter Grösel

Vorrangiges Ziel der NGO: "Die Errichtung von Trinkwasserbrunnen in wasserarmen Ländern".

Die Geschichte der Hilfsorganisation LNW "Life needs Water" startet im Jahr 2008, als die MitarbeiterInnen der S&K Brunnenbohr GmbH unter der Leitung von Dietmar Stuck sen. für einen Betriebsurlaub nach Kenia reisen. Im Zuge einer Safari-Tour wurde das Team auf die prekäre Wassernot der ländlichen Bevölkerung aufmerksam und beschloss, sich von nun an aktiv für eine nachhaltige Verbesserung der Wasserversorgung in wasserarmen Ländern einszusetzen.

Im Jahr 2009 wurde von Gabriele und Dietmar Stuck sen. der Verein LNW "Life needs Water" gegründet. Die Projektarbeit zielt seither darauf ab, in den Bereichen Wasser, Bildung und Arbeit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Das Einsatzgebiet der Hilfsorganisation liegt derzeit in Ost- und Zentralafrika und umfasst Tansania, Kamerun und Kenia - allesamt Länder in denen Wasserknappheit herrscht.

Ausbildung & Beruf

Life needs Water baut nicht nur Brunnen, sondern schafft auch Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten. Nach Berufsschulabschluss in einem Handwerksberuf - als MaurerIn, ElektrikerIn, SchlosserIn, MechanikerIn oder InstallateurIn - erhalten die motivierten Tansanier und Tansanierinnen die Möglichkeit, im "Maji Ni Uhai Water Technology Campus" eine qualitative Berufsausbildung im Bereich Brunnenbau oder Photovoltaikenergie zu erhalten. Zusätzlich erhalten junge Frauen und Männer die Möglichkeit am Water Technology Campus eine Berufsausbildung im Bereich Office-Management zu absolvieren.

Schließlich werden die jungen Absolventen und Absolventinnen des Water Technology Campus nach Abschluss ihrer Berufsausbildung zu JungunternehmerInnen geschult. Im gut durchdachten Franchise-Modell lernen die jungen TeilnehmerInnen, unter Aufsicht europäischer Fachkräfte, ihr eigenes Geschäftslokal zu führen.

OSGS seit 2014

Im Jahr 2017 nahm LNW im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Drittel weniger an Spenden ein; als zweite Einnahmequelle konnten erstmals 10.000 Euro an öffentlichen Subventionen lukriert werden. Die Gesamteinnahmen sanken im Vergleich zu 2016 um rund 15%.

2017 förderte LNW ein Brunnenprojekt in Kamerun sowie ein Projekt zur Förderung von Massai-Frauen in Tansania. Den größten Posten in den Projektausgaben stellte 2017 mit rund 11.000 Euro aber das "Fundraising Wasserfest" dar. Insgesamt fielen die Vereinsausgaben im Vergleich zu 2016 um 70% niedriger aus.

LNW "Life needs Water" trägt das Österreichische Spendengütesiegel (OSGS) seit Oktober 2014, Spenden sind nicht von der Steuer absetzbar.


*Infobox: Die Spendeneinnahmen von 2012 umfassen lediglich die Monate März bis Dezember 2012.
24.05.2019