Beratungsstelle für Prostituierte

Der Weg aus der Prostitution ist schwierig. Alleine fast unmöglich.

LENA ist der Name der "Beratungsstelle für Menschen, die in der Prostitution/Sexuellen Dienstleistungen (SDL) arbeiten oder gearbeitet haben" und damit der Name eines Sozialprojekts der Caritas Oberösterreich.

LENA hat den Anspruch, Hilfe zur Selbsthilfe, Aufklärungsarbeit bei sozialen und rechtlichen Angelegenheiten und gesundheitliche Präventionsarbeit zu leisten. Nicht zuletzt geht es darum, die Lebens wie Arbeitsbedingungen von Prostituierten zu verbessern.

Die Beratungsstelle ist für alle Menschen, unabhängig der Nationalität, die in diesem Bereich gearbeitet haben oder noch arbeiten, da. Auch ist es unerheblich, ob man als Prostituierte arbeiten will oder dazu gezwungen wird, ein Ausstiegswunsch vorhanden ist oder eben nicht. Die Frage nach der Legalität der Tätigkeit ist für die Hilfeleistung ebenfalls unerheblich. Die Mitarbeiterinnen von LENA unterliegen allesamt einer Verschwiegenheitspflicht und gewähren absolute Anonymität.

Die Tätigkeiten konzentrieren sich vor allem auf rechtliche und soziale Beratungen und der Gesundheitsvorsorge (Prävention sexuell übertragbarer Krankheiten), darüber hinaus werden Freizeit- und Bildungsangebote organisiert. Neben der Beratungsstelle an sich gibt es durch dieses Projekt der Caritas Oberösterreich auch kontinuierliche und aufsuchende Sozialarbeit in Linz, Linz Land und Wels.
09.06.2017