Hilfe für EU-Waisen in der Ukraine

EU-Waisen nennt man Kinder, die mehr oder weniger auf sich allein gestellt sind, weil deren Eltern in der EU arbeiten.

Auch in der westukrainischen Stadt Ternipol, rund 250.000 Einwohner, gibt es viele dieser Sozialwaisen. 50 von ihnen bietet das Franziskanerkloster der Stadt ein neues Zuhause. Sieben Zimmer im Erdgeschoss des Klosters wurden für die Kinder zur Verfügung gestellt.

In der klösterlichen Obhut erhalten die Kinder Essen, Unterkunft und medizinische Versorgung. Franz Hilf unterstützt dieses Projekt. Spenden werden benötigt, um Nahrungsmittel, Schulsachen, Hygieneartikel und Spielsachen anzuschaffen. Zudem wird ein Teil dafür verwendet, um die Löhne der Köchinnen, des Lehrpersonals und der Krankenschwester zu bezahlen.
26.02.2015