Skip to main content

Leben im Einklang mit der Natur

Um langfristig die Lebensmittelknappheit zu bekämpfen, muss Landwirtschaft und der Erhalt sensibler Naturgebiete in Einklang gebracht werden.
Über 63% der Landfläche Mosambiks werden für die Landwirtschaft genutzt, rund 9,3 Millionen EinwohnerInnen (das entspricht mehr als einem Drittel der Gesamtbevölkerung) sind in der Landwirtschaft tätig, der Anteil der Landwirtschaft an der Bruttowertschöpfung beträgt rund 30%. Die Erosion der Böden führt jedoch vermehrt zu akutem Nährstoffmangel der Agrarflächen, was die zunehmende Lebensmittelknappheit stetig verschlimmert.

Das Projekt von Hilfswerk International hat das Ziel, die Landwirtschaft und den Erhalt sensibler Öko-Systeme in Einklang zu bringen. Folgende Resultate konnten bereits erzielt werden:
  • Bewusstseinsförderung der Bevölkerung über das Zusammenspiel von Mensch und Natur
  • Schulungen über nachhaltige landwirtschaftliche Methoden und die Vermarktung der Erträge
  • Erbauung von besseren Getreidespeichern und Bewässerungssystemen
  • Aufforstung im sensiblen Gebiet zwischen den Flüssen Pungue und Búzi
  • Einsatz neuer landwirtschaftlicher Methoden

Die derzeitige Projektaktivität konzentriert sich zudem auf den Anbau und die Vermarktung von Moringa / Sesam /Erdnüssen, die Maßnahmensetzung zur Vorbeugung von Bodenerosion und Sedimentation und die Gründung und Kapazitäten-Stärkung von Gemeindekomitees zum Flussbeckenmanagement.

Spendenhinweis

Dieses Projekt des Hilfswerk International läuft unter dem allgemeinen Verwendungszweck "Hilfe für Mosambik", mit Ihrer Online-Spende unterstützen Sie also nicht mit Sicherheit das beschriebene Hilfsprogramm. Die Organisation entscheidet nach Bedarf darüber, welchem der "Hilfe für Mosambik"-Projekte Ihre finanzielle Unterstützung zugutekommen wird.