Landwirtschaftlicher Helfer in Guatemala

(abgeschlossenes Projekt)

Die landwirtschaftlichen Flächen von Casa San Andrés werden eigens vom Kinderdorf bepflanzt, wofür ein landwirtschaftlicher Assistent benötigt wird.

Für die nötige Selbstversorgung des im Hochland Guatemalas gelegene Kinderdorfes Casa San Andrés durch Gemüse wird die vorhandene Agrarfläche selbst von den Betreuern mit Hilfe der Kinder bepflanzt. Das Kinderdorf öffnete im Jahr 2000 seine Pforten um heute rund 300 Waisenkindern eine Unterkunft und eine schulische Ausbildung zu bieten.

Da sich die Freizeit der Kinder im NPH-Kinderdorf auf die außerschulische Zeit am Nachmittag beschränkt, soll zur Unterstützung dieses Projekts ein landwirtschaftlicher Helfer angestellt werden. Der Assistent arbeitet auf der Agrarfläche für monatlich 340 Euro oder 4.000 Euro im Jahr und lehrt die Kinder dabei auch die Vorbereitung der Samen, die Bepflanzung und das Ernten der Saisonfrüchte.
01.10.2014