Krankenstation Haiti

Die Don Bosco Pfarre in Cap Haitien wird beim Aufbau einer Krankenstation und einer mobilen Klinik unterstützt.

Cap Haitien ist eine Hafenstadt an der Nordküste Haitis. Über 100.000 Menschen leben hier, die Pfarre Don Bosco betreut die Ärmsten der Armen unter ihnen. Im Wirkungsbereich der Pfarre leben rund 50.000 Menschen, wovon 75 Prozent armutsbetroffen sind. Durch das Jahrhundertbeben von 2010 wurde die Situation noch prekärer.

Eines der größten Probleme ist die mangelnde Gesundheitsversorgung. Vor allem Kinder, Schwangere und alte Menschen haben darunter zu leiden. Notdürftig wurde bis dato eine Gesundheitsstation im Keller der Pfarre betrieben. Nun plant man den Bau einer richtigen Krankenstation und einer mobilen Klinik. Das Geld reichte aber nur für die Finanzierung der Grundmauern.

Neben der Versorgung der Kinder mit Medikamenten und Impfstoffen soll ein weiterer Schwerpunkt auf der Betreuuung von schwangeren Frauen liegen. Durch das Projekt soll der Bau samt Ausstattung finanziert werden. Insgesamt werden nach Fertigstellung 25 Personen im Gesundheitszentrum arbeiten. Durch die geplante mobile Klinik können auch endlich Frauen und Kinder, die nicht im Einzugsgebiet der Pfarre leben, medizinisch versorgt werden.
24.02.2017