Kinderzentren in Rumänien

Rund 100 Kinder werden in den fünf Caritas Kinderzentren in Siebenbürgen betreut.

Im kleinen Dorf Cenade, gelegen im Gebiet Siebenbürgen in Rumänien, kämpfen viele Familien mit Armut. Undichte, provisorische Häuser ohne fließendes Wasser, ohne WC oder Waschmöglichkeit und meist auch ohne Strom erschweren den Alltag der Familien extrem. Gelegenheitsjobs helfen den Betroffenen sich wenn überhaupt über Wasser zu halten, die fehlende Schulbildung färbt oft auf die Kinder ab - Schulabbrüche sind die Folge. Ohne Hilfe ist es für den Nachwuchs nicht möglich den Weg in eine bessere Zukunft zu schaffen.

Genau hier setzt das Projekt der Caritas Burgenland an. Etwa 100 Kindern aus den ärmsten Familien wird in den fünf Caritas Kinderzentren in Siebenbürgen geholfen. Neben der liebevollen Betreuung der Caritas MitarbeiterInnen, erhalten die Kinder Hilfe beim Lernen als auch Hausaufgabe machen, täglich können sie eine warme Mahlzeit beziehen und duschen bzw. Kleider waschen. Die Betreuung soll das Selbstvertrauen der Kinder stärken und ihnen Mut machen durch Bildung ihre Zukunft positiv zu verändern.
10.09.2019