Mit Bildung Armut bekämpfen

Das Projekt der Kindernothilfe hilft armutsbetroffenen Menschen in den Distrikten Machakel und Sinane, Äthiopien.

Die Menschen in Debre Markos, eine äthiopische Stadt auf 2.446 Metern Höhe, haben mit verschiedensten Problemen zu kämpfen. Frühverheiratung, Kinderarbeit, Abbruch der Schulausbildung, Umweltverschmutzung und hygienische Probleme sind nur ein Auszug der dort herrschenden Zustände. Vor allem auch Kinder in den Distrikten Machakel und Sinane sind von den Missständen betroffen, die Hoffnung auf ein besseres Leben ist gering. Die Projektaktivitäten der Kindernothilfe setzen an mehreren Eckpunkten an, um die Situation der EinwohnerInnen zu verbessern.

Folgende Projektziele sollen erreicht werden:
  • Qualitative Verbesserung des Grundschulunterrichts, sowie das Angebot an Förderunterricht für SchülerInnen
  • Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen in den Grundschulen
  • Vergabe von 450 Stipendien für Vorschulbesuche für Kinder aus armutsgeprägten Familien
  • Integrierte Alphabetisierungskurse für rund 2.000 Frauen zu den Themen kindliche Entwicklung, Kindererziehung, Kinderrechte und Kindesschutz
  • Berufsausbildung für Jugendliche
  • Stärkung von Müttern der Projektregion durch Selbsthilfegruppen
  • Ernährungssicherung durch die Schulung von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen zu den Themen: nachhaltige Wasserverwertung, Bodenkonservierung, Verwendung passenden Saatguts, ökonomischer Strategie zur Ertragserhöhung
Mit einer Spende von 22 Euro ermöglichen Sie ein Berufstraining für einen Jugendlichen, mit 47 Euro kann die Weiterbildung eine/r LehrerIn finanziert werden.
05.12.2019