Kindernothilfe

Kindernothilfe ©Walter Grösel Kindernothilfe ©Walter Grösel Kindernothilfe ©Walter Grösel Kindernothilfe ©Walter Grösel [1409741068787167.jpg]
© Walter Grösel

Hilft Kindern in Not in Asien, Afrika und Lateinamerika.

Die Kindernothilfe wurde 1959 in Duisburg gegründet. Seit 1996 gibt's auch eine Kindernothilfe Österreich, mit dem Ziel "möglichst vielen Kindern in den ärmsten Regionen der Welt eine bessere Zukunft zu schaffen. Wir verstehen unsere Arbeit als Teil der weltweiten ökumenischen Entwicklungszusammenarbeit".

Der österreichische Verein arbeitet eng mit der Kindernothilfe Deutschland zusammen. Die Kindernothilfe ist evangelisch geprägt, wird aber zum Beispiel auch vom katholischen Stift Klosterneuburg unterstützt, das auch 2017 wieder 25.000 Euro für ein Kindernothilfe-Schutzhaus für sexuell missbrauchte Mädchen in Honduras spendete.

Die Kindernothilfe arbeitet mit lokalen Partnerorganisationen in Afrika, Asien und Lateinamerika zusammen, die die Hilfsprojekte durchführen.

Ein Schwerpunkt der Kindernothilfe Österreich sind Kinderpatenschaften, für die sie auch einen Großteil der Spendengelder bekomt (2017: € 1,46 Mio.). Die Kindernothilfe sammelt auch Spenden für Katastrophenhilfe (2017: € 218.000) und Entwicklungsprojekte (2017: € 672.000).

Als eine der wenigen Organisationen gibt die Kindernothilfe die Personalkosten im Jahresbericht an: Exakt 321.938,72 Euro waren es im Jahr 2017 und damit 11,6 Prozent der Gesamtaufwendungen.

Akutell ist u.a. der bekannte österreichische TV-Star Ursula Strauss Testimonial der Kindernothilfe Österreich. Andere prominente Unterstützer sind die Kabarettisten Josef Hader und Dirk Stermann: "Über Josef Hader bin ich zur Kindernothilfe gekommen. Er hat euch damals unterstützt und ich habe die Plakate mit ihm gesehen und mit ihm gesprochen", erklärt der in Duisburg aufgewachsene Stermann, der Pate der 17-jährigen Nakuleswary aus Sri Lanka ist. "Das Gute ist, dass man sich leicht informieren kann. Die Projekte sind eindeutig und nachvollziehbar. Dazu kam, dass wir nach dem Tsunami in Sri Lanka vor Ort waren. Und unser Patenkind kommt eben auch aus Sri Lanka. Insofern hat das alles gepasst. Noch dazu ist es gleich alt wie meine Tochter Hannah. Für mich war es so eindeutig richtig und gut."

Die Kindernothilfe Österreich ist seit 2003 berechtigt, das Österreichische Spendengütesiegel zu tragen. Spenden an die Kindernothilfe sind von der Steuer absetzbar.