Kinderkrippe für Flüchtlingskinder in Damaskus

Trotz des Bürgerkrieges in Syrien, leben noch rund 30 sudanesische Flüchtlingskinder im Tageszentrum in Damaskus.

Im Tageszentrum erhalten die Kinder mit Hilfe der Caritas Salzburg neben einer medizinischen Grundversorgung auch eine liebevolle Betreuung durch die Pfleger und Pflegerinnen.

Rund 649.300 sudanesische Flüchtlinge suchen laut UNO Schutz in anderen Ländern. Etliche zogen auf der Flucht vor Krieg und Terror nach Syrien, und viele leben da bis heute in Armut. Die Kleinkinder sind untertags oft ohne Betreuung, da ihre Eltern den ganzen Tag arbeiten müssen, um ihre Familien über Wasser zu halten.

Mithilfe der Caritas Salzburg gründete der Orden der Franziskanerinnen in Damaskus ein Kindertageszentrum, in dem die Flüchtlingskinder im Alter von zwei bis fünf Jahren eine fürsorgliche Betreuung sowie eine adäquate medizinische Versorgung erhalten.

Auch wenn sich die Anzahl der Kinder aufgrund des vorherrschenden Bürgerkriegs in Syrien auf 30 verringert hat, kann das Tageszentrum glücklicherweise noch weitergeführt werden. Mit einer Spende von 25 Euro kann einem sudanesischen Flüchtlingskind in der Kinderkrippe in Damaskus, die Betreuung für einen Monat finanziert werden.
22.03.2017