Skip to main content

Kinderhilfswerk Sueniños

Hilft unter dem Motto "Bildung ist der Weg aus der Armut" Kindern und Jugendlichen aus dem Süden Mexikos.
© Walter Grösel
© Walter Grösel
"Traumhaft" nennt der Lonely-Planet-Reiseführer die Stadt San Cristóbal de las Casas. Für Lonely Planet gehört sie zu den Highlights jeder Mexiko-Reise. Die Stadt auf über 2.000m Seehöhe wurde 1528 von den Spaniern gegründet, alte Bauwerke im Kolonialstil, Kirchen, farbenprächtige Märkte und bunt bemalte Häuser prägen das Stadtzentrum.

So idyllisch das Zentrum, so desolat die Armensiedlungen am Stadtrand, in denen vor allem indigene Maya-Familien wohnen. Den Kindern dieser Familien, die in Armut leben, hilft der Verein Kinderhilfswerk Sueniños mit (Aus-)Bildungs- und Freizeitangeboten.

Sueniños ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus den spanischen Wörtern sueño (Traum) und niños (Kinder).

Der Verein führt ein sozialpädagogisches Bildungsprojekt im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas, das Kindern und Jugendlichen im Alter von fünf bis 29 Jahren den Zugang zu Bildung ermöglicht. Mit Lernbegleitung, individuellem Mentoring als auch kreativen und sportlichen Aktivitäten werden Mädchen und Jungen in der Entwicklung unterstützt.
Wir begleiten junge Menschen in ihrer ganzheitlichen Entfaltung, gewährleisten Ihnen Zugang zu ihren Rechten, schaffen ein sicheres Umfeld und fördern ihre Partizipation in der Gesellschaft.
Hinter dem Verein Kinderhilfswerk Sueniños steht ein österreichisch-mexikanisches Ehepaar. Er, Christian Szinicz, ist Präsident des Vereins mit Sitz in Wels. Sie, Alma Silva Gutierrez, Präsidentin des mexikanischen Schwesternvereins "Desarrollo Educativo Sueniños A.C.". 2003 gingen die beiden, die zuvor in Österreich lebten, nach Mexiko, 2005 gründeten sie das Kinderhilfswerk Sueniños. Heute lebt das Paar in San Cristóbal und leitet die Projekte des Vereins.

Jährlich nehmen mehrere Hundert Kinder, Jugendliche und Erwachsene kostenlos an den Sueniños-Bildungsprogrammen teil. Die Projektaktivitäten von Sueniños in Mexiko umfassen:
 
  • Ein Bildungsprogramm ergänzend zur Schule für sechs bis 18-Jährige
  • Berufsausbildungen für 15 bis 29-Jährige in den Bereichen Küche, Restaurant und Tischlerei
  • Workshops und Begleitung für die Eltern der Sueniños-TeilnehmerInnen zu den Themen Elternschaft, Gesundheit, Bildung und Kinderrechte

Spendengütesiegel

Von August 2020 bis Juli 2021 nahm der österreichische Verein rund 528.000 Euro durch Spenden ein, ein Teil davon durch Kinderpatenschaften. 97% der Gesamteinnahmen fließen in die Projekte des Vereins: im Schuljahr 2020/21 profitierten 250 Kinder und Jugendliche direkt von den Bildungsprogrammen. "Wie im vorherigen Jahr wurden im August Lebensmittelpakete an die Familien der Sueniños-Teilnehmer:innen verteilt. Als die Aktivitäten im Suneiños-Zentrum wieder aufgenommen wurden, wurden diese eingestellt und die Kinder und Jugendlichen wieder mit einer warmen, gesunden und ausgewogenen Mahlzeit aus der Sueniños-Küche versorgt", so der Verein zu der Zeit der Corona-Lockdowns.

Kinderhilfswerk Sueniños trug das Österreichische Spendengütesiegel von 2009 bis 2018, verzichtet nun aber aus Kostengründen darauf. Spenden an den Verein sind von der Steuer absetzbar.

Downloads