Jugend Eine Welt

Jugend Eine Welt ©Walter Grösel Jugend Eine Welt ©Walter Grösel Jugend Eine Welt ©Walter Grösel Jugend Eine Welt ©Walter Grösel [1409741044491253.jpg]
© Walter Grösel

Setzt sich weltweit für Bildung von Kindern und Jugendlichen ein.

"Bildung überwindet Armut" ist der Leitgedanke von Jugend Eine Welt. Der 1997 in Wien gegründete Verein unterstützt Straßenkinder- und Bildungsprojekte weltweit.

Jugend Eine Welt hat einen katholischen Hintergrund, der Verein beruft sich auf den Heiligen Don Bosco (1815-1888), der sich im Turin der beginnenden Industrialisierung um verwahrloste Kinder und Jugendliche kümmerte. "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen", ist Don Boscos berühmtestes Zitat.

Reinhard Heiserer, zuvor Entwicklungshelfer in Ecuador, heute Vorsitzender von Jugend Eine Welt, und Pater Petrus Obermüller, seit 2014 Provinzial der Salesianer Don Boscos in Österreich, sind die Gründungsväter des Vereins.

"Im Zentrum all unserer Tätigkeiten stehen immer die Kinder und Jugendlichen", erklärt Heiserer das Prinzip von Jugend Eine Welt.

Nachdem 2014 durch "eine einmalige, beträchtliche Zuwendung" das Spendenvolumen auf über sieben Millionen Euro anstieg, passten sich die Spendeneinnahmen 2016 wieder an das Volumen der Vorjahre an. 11 Prozent der Spendeneinnahmen werden für Spendenwerbung ausgegeben.

Jugend Eine Welt hat das Österreichische Spendengütesiegel. Spenden an Jugend Eine Welt sind von der Steuer absetzbar.
31.05.2017