Skip to main content

Judo für das körperliche Wohlbefinden

ASBÖ ermöglicht Kindern und Jugendlichen die regelmäßige Ausübung des Judo Sports.
Das Pankisi Tal liegt im nordöstlichen Georgien. Die Region hat mit einer hohen Arbeitslosenrate und dementsprechend auch Armut zu kämpfen. Die Lage für viele der heimischen Familien ist sehr schwer, sie können sich kaum die Kosten für den Lebensunterhalt leisten, da sie unter der Armutsgrenze leben. Kostenpflichtige Freizeitaktivitäten für ihre Kinder rücken somit in weite Ferne. Doch gerade für benachteiligte Mädchen und Jungen bietet Sport eine gute Möglichkeit, um das körperliche Wohlbefinden positiv zu beeinflussen und neue Freundschaften zu schließen.

Das Projekt von Arbeiter-Samariter-Bund zielt deswegen darauf ab, den betroffenen Kindern die regelmäßige Sportausübung zu ermöglichen. "Judo ist neben Rugby, Basketball und Fußball eine der populärsten Sportarten in Georgien und eignet sich daher besonders gut für dieses Projekt", so der Verein. Im Zuge des Projekts sollen 100 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 25 Jahren demnach die Chance gegeben werden Judo auszuüben.