O du lieber Augustin

Eine Spende an die Straßenzeitung Augustin unterstützt am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen. Zuwendungen, so betont der herausgebende Verein, landen "in jedem Fall genau dort, wo Sie es möchten!".

Hinter dem Namen "Sand & Zeit" steckt der Medieninhaber und Herausgeber der bekannten Wiener Straßenzeitung Augustin. Der Verein unterstützt großteils vom Arbeitsmarkt ausgeschlossene Menschen, und das schon seit über 20 Jahren.

Der Augustin ist ein vor allem in Wien und Umgebung geläufiges Medium. Aktuell verkaufen rund 450 Obdachlose, Asylsuchende, Langzeitarbeitslose und anderweitig benachteiligte Personen die Zeitung mit einer Auflage von rund 25.000 Exemplaren.

Ein Augustin kostet 2,50 Euro – 1,25 Euro gehen an die Verkäuferin oder den Verkäufer, 1,25 Euro an das Projekt. Lange Zeit konnte man sich hauptsächlich dadurch sowie durch Inserateneinnahmen selbst finanzieren. Öffentliche Förderungen erhielt man nie, private Spenden machten nur einen marginalen Anteil an den Gesamteinnahmen aus.

Heute ist das anders. Mehr denn je sind die Straßenzeitung Augustin und auch die vielen weiteren integrativen Augustin-Projekte (z.B. der Chor, die Fußballmannschaft, die Theatergruppe) auf SpenderInnen angewiesen.

Spendenformen

Unterstützung kann dem Verein auf verschiedene Arten entgegengebracht werden:
05.07.2018