Mädcheninternat in Angola

IniciativAngola unterstützt das Internat der Don Bosco Schwestern in der Kleinstadt Calulo.

Mädchen haben es im ländlichen Angola nicht leicht. Nur die wenigsten haben die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen oder eine Ausbildung abzuschließen: Viele werden zwangsverheiratet, viele bekommen ihr erstes Kind schon mit 15 Jahren und müssen sich um ihre jüngeren Geschwister kümmern, sollten die Eltern nicht in der Lage oder gar verstorben sein.

Diese Situation war für die Don Bosco Schwestern in Calulo der Anstoß dafür, ein Mädcheninternat zu gründen.

Aktuell besuchen acht Mädchen zwischen neun und 20 Jahren das Internat. Sie können die Schule bis zur 12. Klasse besuchen, berufsausbildende Kurse (zum Beispiel Informatikkurse) machen, erhalten im Internat Kleidung, Essen, Schulmaterialien und natürlich Unterkunft.
07.08.2017