Individuelle Spontanhilfe

Rasche und unbürokratische Hilfe für Bedürftige in Österreich.

Armut existiert auch in einem "reichen" Land: In Österreich haben 300.000 Menschen nicht einmal mehr als 600 Euro pro Monat zur Verfügung. Etwa ein Viertel der in Armut lebenden Menschen sind Kinder. Frauen sind stärker als Männer von Armut betroffen, ebenso Erwerbslose, Zugewanderte und Alleinerziehende sowie jene Menschen, die von ihrer ausgeübten Arbeit nicht leben können. Armut hat viele Ursachen und kann jeden treffen – denn die Gefahr, durch soziale Netze zu fallen ist gestiegen.

Diese Einrichtung des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) hilft schnell, unbürokratisch und bargeldlos. Sie leistet Überbrückungshilfe und übernimmt anstehende Kosten oder dringende Anschaffungen. Nicht als Dauereinrichtung, sondern als Starthilfe für den Neuanfang.

Zudem fungiert man als Beratungsstelle: Analyse der aktuellen Notsituation, Erarbeiten von Lösungen, rechtliche Informationen, Vernetzung mit anderen Betreuungseinrichtungen.

Rund 800 persönliche Beratungsgespräche führen allein die drei MitarbeiterInnen der Spontanhilfe im Generalsekretariat des Roten Kreuzes im vierten Wiener Gemeindebezirk. Noch einmal so viele Anfragen werden telefonisch behandelt. Die Sponathilfe des ÖRK wird in allen Bundesländern angeboten.
18.08.2017