Hygienepäckchen für nepalesische Schüler

(abgeschlossenes Projekt)

Damit die Kinder im Westen Nepals ein gesundes Leben führen können, werden sanitäre Anlagen in drei Dorfschulen errichtet.

In Nepal sterben jährlich 50.000 Kinder, 60% der Todesfälle sind durch Unterernährung bedingt. Die Kindersterblichkeitsrate ist erschreckend hoch und nur ein Drittel der nepalesischen Bevölkerung hat Zugang zu sanitären Einrichtungen. Der schwerwiegende Mangel an Hygienestandards führt zu einer raschen Verbreitung von Krankheitserregern, so sind Babys und Kleinkinder besonders betroffen von regelmäßigen Epidemien durch Durchfallerkrankungen.

Da die Schulen nur in den seltensten Fällen mit sanitären Einrichtungen ausgestattet sind, bergen sie ein hohes Risiko für die Kinder krank zu werden. Die Schulkinder sind gezwungen, ihre Notdurft im Freien zu verrichten, haben keine Möglichkeit ihre Hände zu waschen und den ganzen Tag nichts zu trinken. Viele Kinder bleiben deshalb oft der Schule fern; die fehlende Schulbildung vergrößert die Armut der Bevölkerung langfristig.

Um den Kindern dreier Dorfschulen im Bezirk Darchula, im äußerstes Westen Nepals, ein gesundes Leben zu ermöglichen und ihnen nachhaltig bessere Zukunftsperspektiven zu verschaffen, unterstützt der Entwicklungshilfeklub die Partner-Organisation Oxfam und das lokale Hilfswerk Sankalpa Youth Club bei ihrem Hilfsprogramm. Im Zuge eines Vorgängerprojekts in anderen Dörfern konnten bereits umfassende Erfolge erzielt werden, und so sollen nun weitere 675 Kinder von den Gesundheitsmaßnahmen profitieren.

Jedes der Kinder erhält dabei ein Hygienepäckchen, indem sich Seife, ein Nagelzwicker, ein Kamm, eine Zahnbürste und Zahnpasta befindet, es werden aufklärende Hygieneklubs in den Schulen gegründet, Latrinen und Vorrichtungen zum Händewaschen werden errichtet und Anlagen zur Trinkwasseraufbereitung werden erbaut. Dank der Hygieneschulungen für das Lehrpersonal der Schulen, erfahren die Kinder etwa wie Krankheitserreger übertragen werden und wie wichtig es ist, sich die Hände vor dem Essen zu waschen.

33 Euro umfassen die Kosten für ein Gesundheitspäckchen und den aliquoten Beitrag für die Errichtung von Latrinen und Wasserfilteranlagen pro Kind.
01.10.2014