Humortherapie auf der Radio-Onkologie

Die ClownDoctors Salzburg wollen den TumorpatientInnen der Radio-Onkologie im LKH Salzburg auch weiterhin Besuche abstatten.

Die Universitätsklinik für Radiotherapie und Radio-Onkologie stellt die strahlentherapeutische Versorgung von TumorpatientInnen im Bundesland Salzburg und der angrenzenden Regionen sicher. Das aktuelle Einzugsgebiet umfasst rund 800.000 EinwohnerInnen.

Rund fünf bis acht Wochen beträgt der Aufenthalt der LangzeitpatientInnen in der Bettenstation der Universitätsklinik für Radiotherapie und Radio-Onkologie.

Die Station im Salzburger Landeskrankenhaus verfügt über 27 Betten, wo die TumorpatientInnen strahlentherapeutisch versorgt werden. Neben der medizinischen Betreuung ist auch die Humortherapie der ClownDoctors Salzburg zu einem wichtigen Bestandteil des Therapieprogramms geworden.

Im Zuge von 14-tägigen Visiten wollen die ClownDoctors Salzburg den Kindern und Erwachsenen auf der Radio-Onkologie auch weiterhin heilungsfördernde Visiten abstatten. Als erfolgreiche Therapiemaßnahme gegen Depression unterstützt die Arbeit der ClownDoctors die LangzeitpatientInnen bei ihrer Genesung.

Die Kosten für die 14-tägigen Clownvisiten eines Clownpaares betragen im Jahr 8.200 Euro. Darin sind 600 Euro für eine beratende Supervision inkludiert und 7.600 Euro beträgt das Jahreshonorar für das Clownpaar.
04.10.2016