Hospiz für Kinder

"Familien, in denen ein Kind mit begrenzter Lebenserwartung lebt", so beschreibt Kinderhospiz Netz seine Zielgruppe.

Die Hilfe des seit 2005 bestehenden Wiener Vereins Kinderhospiz Netz lässt sich grob in zwei Bereiche gliedern: das mobile Kinderhospiz, als österreichweit erstes seiner Art 2007 gegründet, und das erste Kindertageshospiz Wiens, das 2016 eröffnete.

Der Verein unterstützt dabei nicht nur schwerkranke und lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche. Auch Angehörige wie Eltern und Geschwister erhalten Unterstützung durch das multiprofessionelle Palliativteam sowie durch die Gruppe speziell geschulter Ehrenamtlicher.

Besondere Aufmerksamkeit erhalten so etwa auch die gesunden Geschwisterkinder, die von dem ausgebildeten Freiwilligenteam im Rahmen der Geschwistergruppe langfristig begleitet werden. Die Ehrenamtlichen bieten eine Stütze, ein offenes Ohr, werden zu wichtigen Vertrauenspersonen für die Schwestern und Brüder der erkrankten Kinder.

Die Angebote im Rahmen des mobilen Kinderhospizes und des Kindertageshospizes werden durch ein Team aus den Bereichen der Kinderkrankenpflege sowie der Kinder- und Allgemeinmedizin mit ergänzender Palliativausbildung, der Sozialarbeit und -pädagogik, der Lebens- und Sozialberatung sowie der Kindergartenpädagogik bereitgestellt.

Die Hilfe des Vereins ist für die Familien mit keinerlei Kosten verbunden. Um dies auch weiterhin zu gewährleisten, bittet Kinderhospiz Netz um Spenden.
06.12.2017