HIV-Programm in Uganda

Durch das Programm von Kindern eine Chance werden Betroffene regelmäßig mit Aufbaunahrung versorgt.

AIDS - Acquired Immune Deficiency Syndrome - ist und bleibt ein riesiges Problem in Afrika.
Laut UNAIDS sind in Uganda 1,4 Millionen-Menschen HIV+ (Stand 2016), 28.000 sterben jährlich an AIDS (Stand 2017).

Kindern eine Chance betreut in Uganda 92 HIV+ Kinder und Jugendliche sowie 20 Mütter. Die Betroffenen werden mindestens einmal im Monat besucht, dabei mit Aufbaunahrung - Sojamehl, Öl, Zucker, Reis, Bohnen, Porridge - versorgt, die Krankenakten werden kontrolliert. Zudem erhalten sie Geld für die Fahrten ins Krankenhaus, wo sie die kostenlosen AIDS-Medikamente abholen müssen.

SozialarbeiterInnen von Kindern eine Chance arbeiten gemeinsam mit DirektorInnen an Aufklärung und Bewusstseinsbildung, damit infizierte Kinder und Jugendliche weniger gemobbt werden.

Information für SpenderInnen

Alle Spendengelder werden nach Bedarf für Projekte in Uganda eingesetzt. Nicht für jedes Projekt kann zweckgebunden gespendet werden, aber folgende Schwerpunkte können als Verwendungszweck angegeben werden: HIV-Programm, Wassertank, Benzingeld, Porridge, Schulbauten, Einrichtung für Schulen, Setzlinge, Saatgut.
13.12.2018