Hilfswerk

Hilfswerk Österreich ©Walter Grösel Hilfswerk Österreich ©Walter Grösel Hilfswerk Österreich ©Walter Grösel Hilfswerk Österreich ©Walter Grösel [1409741004863766.jpg]
© Walter Grösel

Othmar Karas ist seit 1998 Präsident des Hilfswerks Österreich.

Das Hilfswerk zählt mit Caritas, Diakonie, Volkshilfe und Rotem Kreuz zu den fünf großen Hilfsorganisationen Österreichs. Gemeinsam bilden sie die Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt (BAG).

Das 1947 in Wien gegründete "Soziale Hilfswerk" wurde 1949 zum "Österreichischen Wohlfahrtsdienst" als "Dachorganisation aller Fürsorgeeinrichtungen der ÖVP", später zum "Österreichischen Hilfswerk", 2009 schließlich zum Hilfswerk Österreich. Geblieben ist die ÖVP-Nähe: Der schwarze EU-Abgeordnete Othmar Karas ist Präsident des Hilfswerk Österreich, auch die Landesverbände werden mehrheitlich von ÖVP-PolitikerInnen geleitet.

Das Hilfswerk besteht aus mehreren Teilorganisationen: Den sieben Landesverbänden (in allen Bundesländern außer Tirol und Vorarlberg), einige haben weitere Gesellschaften – lokale Hilfswerk-Vereine – gegründet. Die internationale Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit läuft unter der Marke Hilfswerk Austria International. Hilfswerk Österreich ist schließlich der Dachverband.

Das Hilfswerk hat österreichweit knapp 10.000 bezahlte MitarbeiterInnen, 20.000 Ehrenamtliche engagieren sich für das Hilfswerk.

Österreichweit führt das Hilfswerk 679 Einrichtungen: darunter etwa 273 Horte, 17 Seniorenheime, 15 geriatrische Tagesstätten und 212 betreute Wohneinrichtungen. Mehr als 30.500 ältere Menschen und 17.000 Kinder werden vom Hilfswerk betreut.

2015 machte das Hilfswerk einen Umsatz von 282,95 Millionen Euro. Knapp 70 Prozent des Umsatzes wurden mit dem Dienstleistungsbereich "Pflege" erwirtschaftet.

Das österreichische Spendengütesiegel darf nur das Wiener Hilfswerk führen. Absetzbar sind die Spenden an fast alle Hilfswerk-Organisationen.

Hilfswerk Austria International

Internationale Entwicklungs- und Katastrophenhilfe leistet Hilfswerk Austria International. Im Jahr 2016 wurden mit 7,72 Millionen Euro dutzende Entwicklungshilfe-Projekte in 16 Ländern finanziert. Die Zahlen im Kasten rechts beziehen sich nur auf das Hilfswerk Austria International.

114 MitarbeiterInnen waren 2014 in Wien (19) und in den Einsatzländern (95) beschäftigt, zusätzlich waren 103 Ehrenamtliche in den Projektländern tätig.

 
31.05.2017