Skip to main content

Hilfsarbeit in Asien - Beispielland Libanon

Kirche in Not betreibt drei Schulen für Flüchtlingskinder in der Bekaa-Ebene.
Insgesamt 1,5 Millionen SyrerInnen suchten bislang im Libanon Zuflucht vor den kriegerischen Auseinandersetzungen im Heimatland. Das Ankunftsland, welches selbst nur einer EinwohnerInnenzahl von rund vier Millionen Menschen zählt, benötigt dringend Hilfe bei der Versorgung der Geflüchteten. Seit der schwere politische und wirtschaftliche Krise und dem Ausbruch der Corona-Pandemie verschlechtert sich die Lage der AnwohnerInnen zunehmend.

Die Projektregion von Kirche in Not liegt im Ostlibanon. Die Bekaa-Ebene, eine Hochebene im Osten des Landes, welche nahe der Grenze zu Syrien liegt, wurde durch die geografische Gegebenheit ein Zufluchtsort für viele syrische Flüchtlingsfamilien. "Eines der dringlichsten Anliegen ist es, möglichst vielen syrischen Kindern eine Schulausbildung zu ermöglichen", hält der Verein fest. Nur durch gute und fortlaufende Bildung, kann es den Kindern ermöglicht werden beim Wiederaufbau ihres Heimatlandes mitzuwirken oder in dem von ihnen gewählten Land Arbeitschancen zu haben.

Aus diesem Grund betreibt Kirche in Not drei Schulen für Flüchtlingskinder in dieser Region. In den zwei Grundschulen und einer weiterführende Schule können insgesamt 113 syrische Flüchtlingskinder unterrichtet werden. Doch durch die wirtschaftlich schlechte Lage im Land droht die Schulschließung. Um dies zu verhindern bittet Kirche in Not um Spenden. "Wir möchten die Schulausbildung der syrischen Kinder mit insgesamt 30.000 Euro unterstützen, also mit rund 265 Euro pro Kind", so der Verein.

Spendenhinweis

Existenzhilfe, Ausbildungsprojekte oder die Errichtung einer Kapelle oder einer Kirche - die Hilfe von Kirche in Not in Asien ist umfassend. In der Karte unterhalb sind die Projektaktivitäten 2021 eingetragen (Stand November 2021). Wenn Sie die Arbeit unterstützen möchten, können Sie unter dem Verwendungszweck "individuell" ein bestimmtes Projekt angeben oder bspw. eines dieser Spendenkennwörter: "Flüchtlingshilfe", "Familienseelsorge" oder "Nothilfe Covid-19".