Hilfsprojekt für Frauen in Burundi

(abgeschlossenes Projekt)

Der Bürgerkrieg im ostafrikanischen Binnenstaat (1993 - 2005) blutete das Land aus. Viele müssen bei Null anfangen. Die Situation der Frauen ist dabei besonders prekär.

Dieses Projekt der Caritas Österreich versucht die Lebensgrundlagen und die Situation der Frauen in der Provinz Rutana zu verbessern.

In den angebotenen Kursen lernen die Frauen schreiben und lesen, erlangen landwirtschaftliche Basiskenntnisse für Ackerbau und Viehzucht.

Nach Beendigung des Kurses gilt es, das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Daher erhalten die Teilnehmerinnen Saatgut und Ziegen. Ziegen eignen sich besonders gut, da sie sich schnell vermehren und ihre Ausscheidungen einen guten Dünger abgeben.

Das Projekt verfolgt also mehrere Ziele. Die Frauen erwerben Wissen, wodurch ihre Stellung in der Familie und Gesellschaft gestärkt wird. Und das Wissen wird durch sie auch in die Familien getragen und weitergegeben. Neben der Verbesserung der Situation der Frau wird so auch eine Verbesserung der Lebensmittelsicherheit an sich erreicht.
01.10.2014