Landwirtschaftsprojekt Plateau Batéké

(abgeschlossenes Projekt)

Eine Autostunde von der Hauptstadt der DR Kongo, Kinshasa mit 10 Millionen Einwohner, entfernt, liegt das Plateau Batéké. Die Nahrungsmittelkrise traf vor allem die Kleinbauern dort hart.

Seit 2008 stiegen die Preise für Grundnahrungsmittel im Kongo um bis zu 200 Prozent. Viele Familien wissen nicht mehr, wie sie über die Runden kommen sollen.

Ein Landwirtschaftsprojekt soll helfen, die Ernährung und gesamtwirtschaftliche Situation der Bauern in diesem Gebiet zu verbessern. 21 Dörfer nehmen an diesem Projekt teil, über 3.700 Menschen sind betroffen.

Durch die Anschaffung landwirtschaftlicher Geräte können nun größere Flächen besser bewirtschaftet werden. Die Caritas Kinshasa stellt zum Beispiel einen Traktor zur Verfügung. Verbessertes Saatgut trug auch seinen Teil dazu bei, dass die Ernteerträge so um 30% gesteigert werden konnten. Neue Nutzpflanzen wie Ölpalmen wurden angebaut, natürliche Düngemittel verwendet.

Ein wesentlicher Teil des Projekts ist die Hilfe beim Transport der Ernte zu den Märkten in Kinshasa. Dort können sie ihre Ernte zu besseren Preisen verkaufen, höhere Gewinne erzielen. Die Caritas unterstützt die Bauernfamilien mit der Vergabe von Mikrokrediten und den Zusammenschluss der Landwirte zu bäuerlichen Genossenschaften.
01.10.2014