Skip to main content

Feuer, Zerstörung und Verzweiflung in Moria

In der Nacht auf neunten September zerstörte ein Großbrand das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos. Das völlig überfüllte Camp auf der ägäischen Insel beheimatet rund 13.000 Menschen, die jetzt dringend auf zusätzliche Hilfe angewiesen sind.
P_ALT
Tausende Menschen mussten vor den tödlichen Flammen im Flüchtlingscamp Moria fliehen. NGOs sind vor Ort um zu helfen. © Adam Wilson / unsplash
Aufnahmen der Brandkatastrophe halten meterhohe Feuersäulen und gewaltige Rauchschwaden fest. Menschen fliehen vor den tödlichen Flammen, suchen Schutz in nahegelegenen Wäldern und Hügeln. „Wir haben wiederholt auf die furchtbare Situation auf den griechischen Inseln hingewiesen. Letzte Nacht ist das Pulverfass explodiert: Ein massives Feuer hat das Lager Moria auf Lesbos verwüstet", hält Margaretha Maleh, Präsidentin von Ärzte ohne Grenzen Österreich, direkt nach dem Brand fest.

Die darauffolgenden Tage zeigten das wahre Ausmaß der Katastrophe: Ein Großteil, des schon seit Jahren heillos überfüllten Flüchtlingscamps, ist fast komplett niedergebrannt. Tausende Familien schlafen notdürftig unter freiem Himmel. Die Verzweiflung der Menschen auf Lesbos ist unvorstellbar. Die durch Corona ohnehin schon sehr angespannte Lage, droht zu eskalieren.

Österreichische NGOs helfen

Tausende schutzbedürftigen Menschen brauchen schnelle Soforthilfe, wie etwa Lebensmittel, Trinkwasser und medizinische Versorgung. Die folgenden Hilfsorganisationen sind vor Ort im Einsatz, um die vom Brand betroffenen Kinder, Frauen und Männer zu versorgen:
In Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation „Stand by Me Lesvos“ hat die Diakonie Katastrophenhilfe umgehend die Erstversorgung auf der griechischen Insel gestartet. Betroffene Menschen werden so mit dem Nötigsten wie Decken, Lebensmitteln und Trinkwasser versorgt.
 

Spendenkennwort: Flüchtlingshilfe Griechenland

"Kinder sind obdachlos in einem Umfeld, in dem sie abgelehnt werden. Sie brauchen ganz dringend Schutz", so Geschäftsführer Christian Moser. Die HelferInnen unterstützen und versorgen Familien & Kinder.
 

Spendenkennwort: Brand in Moria / Akute Nothilfe-Projekte

Die österreichische Organisation hat sich auf schnelle Hilfslieferungen in Form von Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln spezialisiert, um die Ausbreitung von Hungersnot und Seuchen zu verhindern.

Spendenkennwort: Hilfe für die Menschen in Moria

Bis zum Brand setzte sich die Caritas für die Sanierung und Instandhaltung von Sanitäranlagen im Flüchtlingslager ein. Durch den jüngsten Vorfall unterstützt die NGO jetzt aber die vor Ort aktive Caritas Griechenland bei der Verteilung von Schlafunterlagen, Hygiene- und Waschmaterial.

Spendenkennwort: Flüchtlingshilfe Griechenland

Die Hilfsorganisation macht schon seit Jahren auf die unzumutbaren Umstände im Flüchtlingslager Moria aufmerksam. In der aktuellen Notsituation leisten die Teams der Organisation medizinische Nothilfe für Betroffene, die vom Feuer vertrieben worden sind.
 

allgemeine Spende für die Arbeit der NGO

NGO's zum Thema

Ärzte ohne Grenzen
P_ALT

Ärzte ohne Grenzen

Ärzte ohne Grenzen leistet in Ländern medizinische Nothilfe, in denen die Gesundheitsstrukturen zusammengebrochen sind.
Caritas
P_ALT

Caritas

Der Kernauftrag der Caritas ist es, Not zu sehen und zu handeln. Und für jene Menschen einzutreten, die keine Stimme haben. Das bedeutet, menschliches Leben von Anfang bis Ende, zu achten und zu schützen und Menschen in Notlagen zu helfen, ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihres Geschlechts.
Samariterbund
P_ALT

Samariterbund

Macht viel: Rettungsdienste, Krankentransporte, Gesundheits- und Soziale Dienste sowie Asylwerberbetreuung, Obdachlosenhilfe und EZA.
SOS-Kinderdorf
P_ALT

SOS-Kinderdorf

Die in Österreich gegründete Organisation ist heute in 133 Ländern aktiv.
Diakonie Katastrophenhilfe
P_ALT

Diakonie Katastrophenhilfe