Skip to main content

Recht auf Ernährung

"Alle 13 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger", so das erschütternde Statement von UNICEF.
Jährlich sterben Millionen an Kindern vor ihrem fünften Geburtstag. Eine Mitursache ist Mangelernährung. Demnach wenn die Kinder ein Körpergewicht unter 80 Prozent des für ihr Alter angemessenen Gewichts haben. Zu wenig Nährstoffe und die damit verbundene Schwäche verzögern die geistige und körperliche Entwicklung und führen lebenslang zu Problemen, im schlimmsten Fall zum Tod. "In Entwicklungsländern leiden mehr als ein Viertel aller Kinder unter fünf Jahren an Untergewicht. Viele davon in einem lebensbedrohlichen Ausmaß", beton UNICEF dabei. Die meisten aller weltweit unterernährten und unterentwickelten Kinder leben in Asien und Afrika. Die Ursachen für Mangel- und Unterernährung sind vielseitig. Neben Naturkatastrophen und Krisen ist vor allem Armut ein entscheidender Faktor. 

UNICEF geht mit verschiedenen Projektaktivitäten gegen die Hungernot von Kindern vor, u.a. in therapeutischen Ernährungszentren:
 
  • regelmäßige medizinische Untersuchungen
  • Verabreichung von kalorienreicher Spezialmilch, Ernusspaste und hoch proteinhaltigen Keksen
  • Aufklärungsarbeit der Bezugspersonen über optimale Ernährung von Kindern
  • Versorgung von kleinen PatientInnen mit Vitamin A
  • Erstellung von nationalen Ernährungsprogrammen mit lokalen Behörden
  • Verteilung von Mikronährpulver

Mit einer Spende von 30 Euro können 94 Packungen Erdnusspaste an mangelernährte Kinder ausgegeben werden. 100 Euro sichern 4.000 Packungen Nähstoffpulver.