Skip to main content

AnwältInnen für verfolgte ChristInnen

In Indien werden immer mehr ChristInnen verfolgt und belästigt.
In Indien herrscht die Religionsfreiheit, hält jedenfalls die Verfassung fest. Doch die Wahrheit sieht anders aus. BürgerInnen, die einen anderen Glauben als dem des Hinduismus praktizieren, werden zunehmend belästigt. Denn AnhängerInnen der extremistischen Hindutva-Ideologie möchten die freie Religionswahl nicht hinnehmen, sondern einzig und allein den Hinduismus als anerkannte Glaubensrichtung im Land durchsetzen. Aufgrund dessen verfolgen sie beispielsweise ChristInnen, bedrohen diese. Immer mehr ChristInnen dadurch leben mit Angst um ihr Leben.

Das Projekt von Missio unterstützt die Anwältin Tehmina Arora der indischen Hilfsorganisation ADF INDIA, welche sich diesem Missstand annimmt. Die Anwältin verteidigt falsch angeklagte ChristInnen vor Gericht, die beschuldigt werden, Menschen unter Zwang zum Christentum zu bekehren. Zudem klärt Tehmina Arora Menschen über ihre religiösen Rechte auf und leistet von Verfolgung Betroffenen Beistand. Für ihre KlientInnen ist die Hilfe kostenlos.

Das Projekt zielt darauf ab weitere AnwältInnen in diesem Bereich zu schulen und die Rechtsbeistände Betroffener zu finanzieren.