Zukunft für Straßenkinder in Kalkutta

Die zwei Kinderheime von ZUKI in der indischen Metropole geben 230 Kindern ein neues Zuhause.

Laut Schätzungen leben im Ballungsraum Kalkutta 15 Millionen Menschen, ein Drittel von ihnen in Slums. Es soll 300.000 Straßenkinder geben.

ZUKI baute in Kalkutta zwei Kinderheime – ZUKI 1 und ZUKI 2 für 230 Kinder. Auf dem Gelände ist die Nalanda School mit Englisch als Unterrichtssprache untergebracht, 160 Kinder besuchen derzeit die Schule. Weniger sprachbegabte Kinder gehen in die öffentlichen Bengali-Schulen. Geführt werden die Einrichtungen vom Inder Xavier Raj Arul, mit dem man seit 2002 zusammen arbeitet.

Für monatlich 35 Euro können Sie eine Patenschaft für das "Projekt Kalkutta" übernehmen, die allen Kindern gleichermaßen zugutekommt. Auf Wunsch wird ein Brief- und Fotokontakt mit einem bestimmten Kind vermittelt, das in Kalkutta auch besucht werden kann.

 
25.01.2017