Hilfestellungen in akuten Notsituationen

Manchmal hat Hilfe eine ganz konkrete Adresse. In Graz zum Beispiel am Eggenbergergürtel 38.

Dort ist die Arche 38 daheim. Diese Anlaufstelle der Caritas Steiermark hilft den Menschen in vielfältiger Weise, es gibt eine Kontaktstelle wie eine Notschlafstelle. Prinzipiell soll den Menschen in Notsituationen unbürokratisch, schnell und individuell geholfen werden. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arche 38 jederzeit zu erreichen. Probleme treten ja bekanntlich selten werktags zwischen 8 und 18 Uhr auf.

Die angebotene Hilfe umfasst unter anderem sozialarbeiterische Beratung, Kontakt mit Behörden und Ämtern, Kleiderausgabe, Dolmetscherdienste und Weitervermittlung an andere Einrichtungen. Daneben besteht die Möglichgkeit, die sanitären Anlagen der Einrichtung zu nutzen und seine Kleider zu reinigen. Im Bereich der medizinischen Versorgung wird mit der Marienambulanz zuammengearbeitet.

Ein Projekt der Arche 38 ist allerdings Männern vorbehalten, vorausgesetzt sie sind Österreicher oder EU-Bürger; die Caritas Steiermark bietet hier auch eine betreute Wohngemeinschaft für 14 Männer an.

Neben Unterkunft erhalten die Männer, deren Leben aus den verschiedensten Gründen in eine Schieflage geraten ist, bedarfsgerechte Betreuung. Das Ziel des Projekts ist eine selbstständige Wohnfähigkeit der Männer nach ihrer Zeit in der Wohngemeinschaft.

Das Angebot der betreuten WG umfasst neben der Wohnmöglichkeit und sozialarbeiterischen Beratung noch Freizeitangebote, Hilfe bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, Weitervermittlung und eine eventuelle Nachbetreuung. Ein Platz in dieser WG ist keine Dauerlösung, sondern wird nur zeitlich begrenzt angeboten. Dieses Projekt soll den Wiedereinstieg in einen funktionierenden Alltag ermöglichen.
09.06.2017