Bioprodukte gegen Armut

Durch ökologischen Anbau sollen sich die Ernteerträge der Shuar und Achuar verbessern.

In manchen Teilen des Amazonasgebietes Ecuadors liegt die Armutsrate bei 90 Prozent. Vor allem die indigenen Völker, welche hauptsächlich von Landwirtschaft leben, sind davon betroffen. Das Jugend eine Welt Projekt unterstützt die Organisation Fundación Chankuap dabei den indigenen Bevölkerungsgruppen der Shuar und Achuar dabei zu helfen, ihre Ernteerträge zu steigern und somit auch ein Einkommen für Ausgaben wie Schulbildung und medizinische Versorgung zu erwirtschaften.

Der Ansatz des Jugend eine Welt Projekts für die Armutsbekämpfung ist die Umschulung der kleibäuerlichen Familien auf einen ökologischen Anbau ihrer Produkte. Neue Techniken und ökologische Standards unterstützen die Bauern und Bäuerinnen dabei wichtige Zertifizierungen für den Vertrieb von Bioprodukten zu erlangen und so ihr Einkommen nachhaltig zu verbessern. Um dies ermöglichen zu können, müssen neue Werkstätten errichtet und Schulungsprogramme ermöglicht werden.

Für die Umsetzung bittet die Organisation um Spenden.
03.12.2019