Hilfe für Kinder und Jugendliche in Österreich

Die Diakonie betreibt über 60 Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in Österreich.

Österreich gehört zu den reichsten Ländern der Welt. Dennoch sind 135.000 Kinder und Jugendliche von Armut betroffen. Für Minderjährige in schwierigen Lebenssituationen bieten die Diakonie und ihre Mitgliedsorganisationen vielfältige qualifizierte Unterstützung an. Die Angebote reichen von Familien-Beratung bis zu betreutem Wohnen in Krisensituationen. So führt das Diakonie Zentrum Spattstraße in Linz bspw. eine Wohngemeinschaft für junge Menschen mit Esstörungen.

Die Johanniter, die ebenfalls zum Diakonie-Netzwerk gehören, haben die Online-Plattform Superhands eingerichtet. Diese richtet sich an Minderjährige, die zu Hause Angehörige pflegen.

Die Einrichtungen der Diakonie sind offen für alle Kinder, unabhängig ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit. Die Diakonie betreut Kinder mit sozialen und emotionalen Problemen, Jugendliche mit mangelnder (Berufs-)Ausbildung, sowie Kinder mit sonderpädagogischem oder sprachlichem Förderbedarf.

Einen Überblick über Einrichtungen und Angebote für Kinder und Jugendliche der unterschiedlichen Diakonie-Mitgliedsorganisationen finden Sie auf www.diakonie.at/einrichtungen. Diese richten sich an alle Altersstufen. Auf der Karte (siehe unten) werden einige Einrichtungen der Mitgliedsorganisationen aus dem Burgenland, aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich und Wien angezeigt (jedoch keine regulären evangelischen Schulen und Kindergärten).

Spendenhinweis

Wenn Sie die österreichweite Kinder- und Jugendarbeit der Diakonie unterstützen möchten, richten Sie Ihre Spende an das untenstehende Spendenkonto und geben Sie den allgemeinen Verwendungszweck "Hilfe für Kinder und Jugendliche in Österreich" an. Die Organisation verteilt die Spendeneinnahmen nach Bedarf. Für Spenden, die einer bestimmten Einrichtung bzw. Diakonie-Mitgliedsorganisation zugute kommen sollen, berücksichtigen Sie bitte die Links (siehe unten).
16.03.2017