Skip to main content

Flüchtlingshilfe in Europa

Mit 2021 starteten die Austrian Doctors die medi­zinische Versorgung in Griechenland und der Mittelmeerroute.
"Jedes Jahr fliehen Tausende Menschen vor Gewalt, Krieg, Aus­beutung und Ver­folgung in ihren Heimatl­­ändern. Für viele Flücht­ende endet ihre Suche nach einem menschen­­würdi­gen Leben tödlich; insbe­sondere die Flucht­­route über das Mittel­meer gilt als tödlichste Seeroute der Welt", so die einleitenden Worte von Austrian Doctors zum Projekt.

Seit Mitte 2021 entsendet der Verein ehrenamtliche ÄrztInnen, um Geflüchteten die medizinische Basisversorgung zu ermöglichen. Neben der Hilfsarbeit in Flüchtlingslagern in Griechenland, ist das medizinische Fachpersonal auch auf dem zivilen Rettungs­schiffs "Sea-Eye 4" tätig. In einem jeweils dreiwöchigen Einsatz begleiten die ÄrztInnen das Rettungsschiff, das in Seenot geratene Geflüchtete vor der liby­schen Küste rettet, an Bord nimmt und an einen sicheren Ort bringt. Die MitarbeiterInnen von Austrian Doctors stellen die medizinische Versorgung sicher.