Skip to main content

Hoffnung für ehemalige KindersoldatInnen

Noch Jahre später kämpfen ehemalige KindersoldatInnen mit den Folgen des Terrors.
Zehntausende Kinder wurden in Ugandas Bürgerkrieg von den Rebellen der Allied Democratic Forces (ADF) entführt und als KindersoldatInnen gedrillt, um sie für militärische Zwecke einzusetzen. Die Kinder wurden gezwungen, Überfälle zu begehen, schwere Lasten zu tragen und in den schlimmsten Fällen auch Menschen zu töten. Die Angst vor der eigenen Hinrichtung, wenn sie einen Fluchtversuch wagten, lähmte die Kinder. Erlebnisse, die kein Kind durchleben sollte. Erlebnisse, welche die Mädchen und Jungen, die heute erwachsen sind, nie wieder vergessen werden.

Die Folgen für Familien von KindersoldatInnen sind noch heute zu spüren. Viele der ehemaligen Rekrutierten konnten die Schreckenszeit überleben, kehrten in ihre Familien zurück. Doch noch Jahre später kämpfen Betroffene mit den Auswirkungen. Armut, Chancen- und Hoffnungslosigkeit prägt diese Familien.

Das Projekt von Missio ist darauf ausgerichtet, armutsbetroffene Familien ehemaliger Kindersoldaten zu unterstützen. Durch die Bereitstellung von Saatgut und Tieren, die Durchführung von landwirtschaftlichen Schulungen und auch durch die Finanzierung von Schulbesuchen soll wieder ein bisschen Normalität bei den Betroffenen einkehren.

Mit einer Spende von 119 Euro können Sie ein Jahr lang den Schulbesuch als auch die Schulmaterialien für ein Kind finanzieren.