Hilfe für die Menschen in Syrien

SOS-Kinderdorf hilft vor allem Kindern.

Seit nunmehr sechs Jahren herrscht Krieg in Syrien. Über 11,5 Millionen SyrerInnen sind auf der Flucht, knappe 6,5 Millionen davon im eigenen Land. Die Lage ist dramatisch und spitzt sich zusehends zu.

Im Land fehlt es an fast allem. Lebensmittel sind so gut wie unerschwinglich, hunderttausende Kinder sind von Unterernährung bedroht. An einen Schulbesuch ist meistens nicht zu denken, eine "verlorene Generation" droht heran zu wachsen.

SOS-Kinderdorf ist seit über 30 Jahren in Syrien aktiv. Als Basis der Arbeit dienen drei SOS-Kinderdörfer, zwei Jugendzentren und ein Sozialzentrum. Lokaler Partner vor Ort ist der Syria Trust for Developement.

Derzeit bemüht man sich vor allem um die Grundversorgung der Menschen. Lebensmittel, Babynahrung, Hygiene-Artikel, Medikamente und Kleidung werden verteilt. Über 16.000 Kindern ermöglichte man den Schulbesuch.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die psychologische Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche. SOS-Kinderdorf ermöglicht dies in Aleppo und Damaskus. In den SOS-Kinderdörfern finden Bürgerkriegswaisen ein temporäres Zuhause, Schutz und Betreuung.
22.07.2015